Anti­oxi­dan­ti­en

Was sind Anti­oxi­dan­ti­en?

Anti­oxi­dans oder Anti­oxi­da­ti­ons­mit­tel sind che­mi­sche Ver­bin­dun­gen. Wel­che als Radi­kal­fän­ger gel­ten. Freie Radi­ka­le wer­den von unse­rem Kör­per bei man­chen Stoff­wech­sel­pro­zes­sen gebil­det, äuße­re Ein­flüs­se die wir selbst ver­ur­sa­chen kön­nen zum Bei­spiel Alko­hol­kon­sum, Umwelt­gif­te oder auch der Ziga­ret­ten­rauch sein. Äuße­re Umwelt­fak­to­ren für freie Radi­ka­le kön­nen Umwelt­gif­te und Che­mi­ka­li­en, UV-Strah­len oder Abga­se sein.

Kategorie

Wenn unser Kör­per eine zu hohe Anzahl der frei­en Radi­ka­le ver­zeich­net, bzw. ein Ungleich­ge­wicht von frei­en Radi­ka­len und Radi­kal­fän­gern sich bil­det, ent­steht „oxi­da­ti­ver Stress“. Oxi­da­ti­ver Stress ist noch kein Grund in Angst zu ver­fal­len, da dies für unse­ren Kör­per völ­lig nor­mal ist. Soll­te die­ser Zustand des Ungleich­ge­wichts aber anhal­ten, kön­nen Stoff­wech­sel­vor­gän­ge in unse­ren Zel­len geschä­digt wer­den.

Oxi­da­ti­on ist uns allen schon im All­tag begeg­net, eines das bekann­tes­te Bei­spiel ist das Schnei­den von Apfel­stü­cken. Sobald ein Apfel geschnit­ten wur­de und das Inne­re etwas län­ger mit Sauer­stoff in Berüh­rung kommt, ver­färbt sich der Apfel braun. Sobald man aber Zitro­nen­säu­re direkt nach dem Schnei­den des Apfels drü­ber träu­felt bleibt die Far­be des Apfels erhal­ten. Hier­bei wirkt das Anti oxi­da­ti­ve Vit­amin C und schützt den Apfel.

Anti­oxi­dan­ti­en agie­ren in den meis­ten Fäl­len nicht allei­ne son­dern im Ein­klang mit ande­ren Anti­oxi­dan­ti­en wie Vit­amin B2, Vit­amin E und Vit­amin C auch mit Mine­ral­stof­fen wie Selen und Zink. Die­se arbei­ten alle Hand in Hand als Anti oxi­da­ti­ves Netz­werk.

Anti­oxi­dan­ti­en in Nah­rungs­mit­teln

Aus der Nah­rung ent­hal­ten wir Anti­oxi­dan­ti­ens wie Vit­amin E ( Son­nen­blu­men­öl, Süß­kar­tof­feln), Vit­amin C ( Zitro­nen, Papri­ka), Selen (Kokus­nüs­se, Man­da­ri­nen) oder sekun­dä­re Pflan­zen-/ Phy­to­stof­fe wie OPC (Res­ver­a­t­rol) Beta-Caro­tin, Fla­vo­no­ide (schwar­zer Tee, dunk­le Scho­ko­la­de), Lyco­pin ( Was­ser­me­lo­ne, Gua­ve), Antho­cya­ne (Wein­trau­ben, Kir­schen). Wich­tig hier­bei, Sie ken­nen es alle unter bzw. in der Scha­le der Früch­te und des Gemü­ses lie­gen die Vit­ami­ne und Anti­oxi­dan­ti­en. Inso­fern Mög­lich soll­te die Scha­le mit ver­zehrt wer­den.

Vit­amin C trägt:

  • Zur Ver­rin­ge­rung von Müdig­keit und Ermü­dung bei.
  • Zu einem nor­ma­len Ener­gie­stoff­wech­sel bei.
  • Zu einer nor­ma­len Funk­ti­on des Immun­sys­tems (kör­per­li­che Abwehr) bei.
  • Dazu bei, die Zel­len vor oxi­da­ti­vem Stress zu schüt­zen.
  • Zu einer nor­ma­len Funk­ti­on des Ner­ven­sys­tems bei.
  • Zur Ehr­hö­hung der Eisen­auf­nah­me bei.
  • Zu einer nor­ma­len Kol­la­gen­bil­dung für eine nor­ma­le Funk­ti­on der Kno­chen bei.
  • Zu einer nor­ma­len Kol­la­gen­bil­dung für eine nor­ma­le Funk­ti­on des Zahn­fleisches bei.
  • Zu einer nor­ma­len Kol­la­gen­bil­dung für eine nor­ma­le Funk­ti­on der Haut bei.
  • Zu einer nor­ma­len Kol­la­gen­bil­dung für eine nor­ma­le Funk­ti­on der Zäh­ne bei.
  • Zur nor­ma­len psy­chi­schen Funk­ti­on bei.
  • Zu einer nor­ma­len Funk­ti­on des Immun­sys­tems (kör­per­li­che Abwehr) wäh­rend und nach inten­si­ver kör­per­li­cher Betä­ti­gung bei.
  • Zu einer nor­ma­len Kol­la­gen­bil­dung für eine nor­ma­le Funk­ti­on der Blut­ge­fä­ße bei.
  • Zu einer nor­ma­len Kol­la­gen­bil­dung für eine nor­ma­le Knor­pel­funk­ti­on bei.
  • Zur Rege­ne­ra­ti­on der redu­zier­ten Form von Vit­amin E bei

Vit­amin  E trägt:

  • Dazu bei die Zel­len vor oxi­da­ti­vem Stress zu schüt­zen.

Selen

Selen ist ein Bestand­teil von Enzy­men, Selen ist unter ande­rem wich­tig für unse­ren Orga­nis­mus, Selen schützt die­sen vor Zell­schä­di­gung durch freie Radi­ka­le.

Caro­ti­no­ide

sekun­dä­rer Pflan­zen­stoff, sorgt zum Bei­spiel für Far­be von Papri­ka, Karot­ten und Toma­ten. Das bekann­tes­te Caro­ti­no­id ist das Beta-Caro­tin wel­chen im mensch­li­chen Kör­per in Vit­amin A umge­wan­delt wird. Ist durch die­sen Vor­gang auch als Pro­vit­amin A bekannt.

Vit­amin A

Vit­amin A oder auch Reti­nol spielt eine wich­ti­ge Rol­le bei den Augen. Es hilft bei der Bil­dung von Immun­zel­len und bei der Ent­wick­lung eines Embry­os vor allem bei der Lun­gen­bil­dung. Es sorgt zusätz­lich noch für eine nor­ma­le Funk­ti­on der Haut.