SanaAr­thro — für Ihre Beweg­lich­keit

49,99 

98,79  / 100 g

60 Vegi-Kapseln à 850 mg Kombination.

Artikelnummer: 401860

Lieferzeit: 1-3 Werktage


Warenkorb anzeigen

Beschreibung

SanaAr­thro — für Ihre Beweg­lich­keit ist eine ein­zig­ar­ti­ge Zusam­men­stel­lung ver­schie­de­ner Mine­ra­li­en und pflanz­li­cher Stof­fe und eig­net sich per­fekt zur täg­li­chen Nah­rungs­er­gän­zung. SanaAr­thro ist glu­ten- und lak­to­se­frei.

Die Inhalts­stof­fe MSM, Cal­ci­um­car­bo­nat, Chon­droi­t­in­sul­fat vom Rind, Glu­cos­amin-Hydro­chlo­rid, Hyaluron­säu­re­pul­ver, Weih­rauch-Extrakt, Teu­fels­kral­len­ex­trakt, Bam­bus­spros­sen-Extrakt, Man­gan-D-glu­co­nat, Cel­lu­lase, Ing­wer­wur­zel-Extrakt, Magne­si­um­car­bo­nat und Kup­ferglu­ko­nat bil­den eine ein­zig­ar­ti­ge Kom­bi­na­ti­on. Blei­ben Sie fit und beweg­lich mit den wir­kungs­vol­len Knor­pel­bau­stei­nen von SanaAr­thro — für Ihre Beweg­lich­keit!

Ach­tung: SanaAr­thro — für Ihre Beweg­lich­keit ent­hält Chon­droi­tin. Chon­droi­tin darf nicht zusam­men mit blut­ver­dün­nen­den Mit­teln genom­men wer­den, wie z. B. Maku­mar.

Und auch hier gilt: Wenn Sie 5 Dosen* bestel­len, erhal­ten Sie die 6. gra­tis dazu!

Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel sind kein Ersatz für eine aus­ge­wo­ge­ne Ernäh­rung.

Arthro­se kommt schlei­chend

Zwi­schen dem „Früh­sta­di­um“ und dem „Spät­stadium“ kön­nen vie­le Jah­re lie­gen. Vie­le Arthro­se-Pati­en­ten befin­den sich des­halb in einem Zwi­schen­sta­di­um. Ihre Ver­än­de­run­gen sind also stär­ker als im Früh­sta­di­um, doch noch gerin­ger als im Spät­sta­di­um.

Im Spät­sta­di­um ist der Gelenk­knor­pel im er­krankten Bereich nicht nur erkrankt und ge­schädigt, son­dern sogar voll­stän­dig abgerie­ben und ver­schwun­den. Hier­durch reibt der jetzt frei­lie­gen­de Kno­chen direkt auf dem Kno­chen der Gegen­sei­te. Im Rönt­gen­bild sieht man, dass sich die Kno­chen direkt berüh­ren. Der soge­nann­te Gelenk­spalt ist des­halb ver­schwunden.

Auch der Kno­chen hat sich gegen­über dem Früh­sta­di­um ver­än­dert: Er ist wesent­lich dich­ter und här­ter und im Rönt­gen­bild deutli­cher erkenn­bar. An den Gelen­krän­dern sind gro­ße knö­cher­ne Zacken ent­stan­den. Die­se „Osteo­phy­ten“ füh­ren zu einer Ver­brei­te­rung des Gelenks. Der Betrof­fe­ne stellt fest, dass sei­ne Gelen­ke grö­ßer sind. Die­se Knochenza­cken kön­nen sich bei bestimm­ten Bewegun­gen auch berüh­ren und wei­te­re Schmer­zen aus­lö­sen.

Typi­sche Arthro­se aus­lö­sen­de Fak­to­ren

Haupt­fak­tor ist die nicht aus­ba­lan­cier­te Grund­re­gu­la­ti­on, sowie

  • Über­ge­wicht
  • Ach­sen­fehl­stel­lung wie X- und O‑Beine
  • frü­he­re Ver­let­zun­gen der Gelen­ke
  • Über­las­tung im Beruf
  • Über­las­tung in der Frei­zeit durch Sportar­ten mit raschem Rich­tungs­wech­sel oder star­kem Druck auf die Gelen­ke
  • höhe­res Lebens­al­ter
  • weib­li­ches Geschlecht (mit zuneh­men­dem Alter)

Was bie­tet uns die Natur?

Chon­droi­ti­nex­trakt aus Rin­der­knor­pel und Glu­cos­ami­ne

Chon­droi­tin- und Glu­cos­amin­sul­fat sind natür­lich vor­kom­men­de Bestand­tei­le des Knor­pel- und Bin­de­ge­we­bes. Aus rück­sicht haben wir unse­re Rezep­tur auf hoch­wer­ti­gen Rin­der­knor­pel umge­stellt und ver­wen­den kei­nen Hai­fisch­knor­pel mehr.

Glu­cos­amin und Chon­droi­tin sind für eine rei­bungslose Gelenk­funk­ti­on beson­ders wich­tig, denn der Knor­pel ver­dankt sei­ne Eigenschaf­ten ins­be­son­de­re die­sen bei­den Stof­fen. Wäh­rend Glu­cos­amin ein natür­li­cher Bau­stein des Knor­pel­ge­we­bes ist, bin­det Chon­droi­tin Flüs­sigkeit im Bin­de­ge­we­be und gibt dem Knor­pel damit sei­ne Elas­ti­zi­tät und stoß­dämp­fen­den Eigen­schaf­ten.

Ach­tung: Glu­cos­amin kann zu einer Verstär­kung der blut­ge­rin­nungs­hem­men­den Wir­kung der Medi­ka­men­te füh­ren, d. h. die­se kann un­versehens stär­ker als erwar­tet aus­fal­len. Eine mög­li­che Fol­ge ist das Auf­tre­ten von Blutun­gen.

Hyaluron­säu­re

ist ein Bestand­teil des Knor­pels, der dafür sorgt, dass die Knor­pel­fa­sern zusam­men-hal­­ten.

  • Soll die Fließ­fä­hig­keit der Gelenkflüs­sigkeit (Syn­ovia) und damit die „Gelenk­schmierung“ ver­bes­sern.
  • Sie regt den Knor­pel­auf­bau an.
  • Sie ver­bes­sert den Aus­tausch zwi­schen
  • Gelenk­flüs­sig­keit und Knor­pel.
  • Es schützt die Schmerz­re­zep­to­ren der Gelen­kin­nen­haut.

Weih­rauch

ent­hält Säu­ren, die eine ein­zig­ar­ti­ge Eigen­schaft haben: die­se Bos­wel­lia-Säu­ren blo­ckieren die Bil­dung von Leukotrie­nen (Lipo­xy­ge­na­se Lox‑5), das sind Teil­chen in den wei­ßen Blut­kör­per­chen, die für chro­ni­sche Ent­zün­dun­gen ver­ant­wort­lich gemacht wer­den.

Har­pa­go­ph­tum­ex­trakt. (Teu­fels­kral­le)

Sie besitzt aus­ge­präg­te entzündungshem­mende und schmerz­lin­dern­de Eigen­schaf­ten bei gleich­zei­tig guter Ver­träg­lich­keit.

Die Wirk­sam­keit eines Tro­cken­ex­trakts aus Teu­fels­kral­len­wur­zel wur­de bei­spiels­wei­se in einer pla­ce­bo-kon­trol­lier­ten Dop­pel­blind­stu­die der Schmerz­kli­nik Kiel ein­drucks­voll bestä­tigt (Hart­mut Göbel et al, in Schmerz 2001 — 15:10–18).

Die 65 Stu­di­en­teil­neh­mer mit leich­ten bis mit­telstarken Mus­kel­ver­span­nun­gen beziehung­sweise Rücken­schmer­zen erhiel­ten ent­we­der ein Teu­fels­kral­len­wur­zel-Extrakt oder ein Pla­cebo zur zwei­mal täg­li­chen Ein­nah­me. Die Wir­kung des Phy­to-phar­ma­kons war der Pla­cebomedikation hoch­si­gni­fi­kant über­le­gen: Die

Schmerz­in­ten­si­tät und die Mus­kel­schmerz-emp­find­lich­keit lie­ßen deut­lich nach.

Bam­bus

ent­hält über 77 % Kie­sel­er­de. Sili­cea ist ein Spu­ren­ele­ment, das in der Natur viel vor­kommt, aber durch die Dena­tu­rie­rung immer mehr fehlt. Ein wich­ti­ger Bau­stoff des Kör­pers, beson­ders der Haut und Kno­chen. Es gleicht den Spu­ren­ele­ment– und Mine­ra­li­en­haus­halt im Kör­per aus

Man­gan
ist eines von den drei essen­ti­el­len Spurenele­menten. Man­gan­man­gel wirkt sich auf Ske­lettfehlbildungen aus.

Ing­wer

för­dert die Durch­blu­tung und regt den Stoff­wechsel sowie die Zel­ler­neue­rung an.

Kup­fer

Kup­fer för­dert die Eisen­auf­nah­me und die Pro­duk­ti­on des roten Blut­farb­stof­fes Hämog­lobin

  • Bestand­teil meh­re­rer Enzy­me und somit für den Stoff­wech­sel sehr wich­tig
  • Bestand­teil eines Enzyms, das für Bil­dung des dunk­len Pig­ments Mela­nin be­nötigt wird
  • ist für die Netz­werk­bil­dung des Kol­la­gens in den Blut­ge­fäß­wän­den erfor­der­lich

Magne­si­um­/­Cal­zi­um-Kom­plex
essen­ti­el­le Mine­ra­li­en zum Kno­chen­auf­bau.

 

Inhaltsstoffe

MSM, Cal­ci­um­car­bo­nat, Chon­droi­t­in­sul­fat (Rind), Glu­cos­amin-Hydro­chlo­rid, Hyaluron­säu­re­pul­ver, Weih­rauch-Extrakt, Teu­fels­kral­len­ex­trakt 4:1, Bam­bus­spros­sen-Extrakt, Man­gan-D-glu­co­nat, Cel­lu­lase, Ing­wer­wur­zel-Extrakt, Magne­si­um­car­bo­nat, Kup­ferglu­ko­nat, Hydro­xy­pro­pyl­me­thyl­cel­lu­lo­se ( Kap­sel­hül­le )


*% NRV Refe­renz­wert laut Ver­ord­nung (EU) Nr. 1169/​2011
**Kei­ne Emp­feh­lung vor­han­den

Frei von GMO, Lak­to­se und Glu­ten.

Ohne Farb­stof­fe sowie ohne Kon­ser­vie­rungs­stof­fe. Das Pro­dukt ent­hält kei­ne ver­steck­ten Zusatz­stof­fe oder zusätz­li­che Bin­de- oder Trenn­mit­tel. Es ent­hält kei­ne Hilfs­stof­fe oder tech­no­lo­gi­schen Zusät­ze.

Zusatzinformationen

Unse­re Dosen wer­den aus PET (Poly­ethy­len­te­re­ph­ta­lat) her­ge­stellt. Die­ses erken­nen Sie dar­an, dass auf PET Dosen ent­we­der „PET“ steht  oder sie sind durch das drei­ecki­ge Pfeil­sym­bol mit der Zif­fer 1 gekenn­zeich­net. Aus PET Dosen gehen kei­ne hor­mon­ähn­li­chen Sub­stan­zen in die Pro­duk­te über. Bei der Her­stel­lung von PET wer­den kei­ne Phtha­la­te und ande­re Weich­ma­cher ein­ge­setzt. Dadurch wird unse­re Ver­pa­ckung vom BfR als unbe­denk­lich ein­ge­stuft.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.


Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.