Pro­bio­ti­ka /​ Enzy­me

Was sind Enzy­me?

Als Enzy­me ver­steht man Eiwei­ße (Pro­te­ine), wel­che im Orga­nis­mus als Bio­ka­ta­ly­sa­to­ren (poly­me­re Bio­mo­le­kü­le zur u.a. Stoff­wech­sels Steue­rung) bio­che­mi­sche Reak­tio­nen beschleu­ni­gen oder auch ver­lang­sa­men, indem Sie die Akti­vie­rungs­en­er­gie der Reak­tio­nen her­ab- oder her­auf­set­zen. Sie brin­gen kurz gesagt unse­ren gesam­ten Orga­nis­mus ins Lau­fen.

 

 

Kategorie

Ver­dau­ungs­en­zy­me

Ver­dau­ungs­en­zy­me sind Enzy­me, wel­che bei­spiels­wei­se die auf­ge­nom­me­ne Nah­rung in Ihre Ein­zel­tei­le auf­glie­dern, um die­se für den Stoff­wech­sel ver­wert­bar machen. Die Auf­ga­be der Enzy­me besteht dar­in, dass Koh­len­hy­dra­te, Fet­te etc. ( lang­ket­ti­ge Mole­kü­le ) in ein­fa­che Ver­bin­dun­gen auf­zu­spal­ten.

Ver­dau­ungs­en­zy­me des Men­schen

Pep­ti­da­sen — Enzy­me wel­che Pro­te­ine oder Pep­ti­de spal­ten kön­nen) = Pro­tea­sen — Enzy­me die Eiweiß spal­ten.

Pep­sin — Abbau von Eiwei­ßen im Magen.

Kathep­sin — Enzym der Pro­tea­sen, kata­ly­sie­ren Eiweiß­ver­dau­ung und Abbau von kör­per­ei­ge­nen Pro­te­inen.

Tryp­sin — Abbau von Eiwei­ßen im Dünn­darm.

Chy­mo­tryp­sin — Abbau von Pro­te­inen am Dünn­darm. Struk­tur äähn­lich von Tryp­sin unter­schei­det sich aber durch sei­ne milch­ge­rin­nen­de Wir­kung.

Elasta­se — ach Pan­kre­a­selasta­se, wird aus­schließ­lich in der Bauch­spei­chel­drü­se her­ge­stellt und spal­tet Enzy­me.

Pep­ti­da­sen — Enzy­me wel­che Pro­te­ine oder Pep­ti­de spal­ten kön­nen.

Amyla­sen — Enzy­me die Polys­ac­cha­ri­de (z.B. Stär­ke) in Malz­zu­cker spal­ten)

Ptya­lin ‑α-Amyla­se, beginnt mit Abbau von Koh­len­hy­dra­ten im Mund.

Mal­ta­se — Enzym, wel­ches die Dop­pel­zu­cker­teil­chen im Dünn­darm in Ein­fach­zu­cker spal­tet.

Enzy­me in der Nah­rung

Bro­me­lain gilt als Immun-Boos­ter wel­ches den Blut­kreis­lauf ankur­belt. Bro­me­lain wird zuge­sagt, dass es ent­zün­dungs­hem­mend wirkt. Beson­ders reich an Bro­me­lain ist die Ana­nas.

Papain gehört zur Grup­pe der Pro­tea­sen, wel­che Pro­te­ine oder Pep­ti­de spal­ten kön­nen. Papain kann gegen Ver­stop­fun­gen und Blä­hun­gen hel­fen. Papain ist beson­ders zu fin­den bei der Papa­ya.

Amyla­se-Enzy­me kön­nen Gly­ko­gen und Stär­ke abbau­en. Zu fin­den sind die­se im Mund bzw im Spei­chel, akti­viert wer­den die­se durch sorg­fäl­ti­ges kau­en. Man­gos ent­hal­ten sämt­li­che Amyla­se-Enzy­me

Bana­nen ver­zeich­nen eben­falls einen hohen Anteil an Amyla­se-Enzy­me, zusätz­lich aber auch noch Glu­co­si­da­sen. Bei­de Enzy­me sor­gen zusam­men für eine gute Darm­tä­tig­keit. Hilf­reich für die Ver­dau­ung von Koh­len­hy­dra­ten und der Fett­ver­bren­nung.